Dienstag, 13. März 2018

Karotten-Spinat-Kuchen - Zebrakuchen

Kling merkwürdig, schmeckt aber richtig lecker ;)
Zartbitterganache und Rollfondant geben zusätzlich das gewisse "etwas"..., wer diesen Kuchen nicht mit Rollfondant eindecken möchte sollte auf jeden Fall eine Zartbitterglasur drüber geben.



Karotten-Spinat-Kuchen (Ø 26 cm)



Zutaten Karotten-Teig
  •  200 g Karotten,
  • 60 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 2  Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
Zutaten Spinat-Teig
  • 200 g Rahmspinat TK
  • 60 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
Zubereitung
  1. Für den 1.Teig Karotten schälen, in kleine Stücke schneiden und in einen Standmixer geben (alternativ geht auch ein Pürierstab). Eier, Zucker und Butter hinzugeben und alles zu einem Brei pürieren. Mehl sowie Backpulver hinzufügen, nochmal alles gut pürieren und die Masse in eine Schüssel geben.
  2. Für den 2. Teig Rahmspinat antauen lassen, in den Standmixer füllen und mit den Eiern, Zucker und der Butter pürieren. Mehl und Backpulver hinzugeben, nochmals durch pürieren und ebenfalls in eine Schüssel füllen. 
  3. Backform mit Backtrennspray einsprühen.
  4. 2  El Karottenteig in die Mitte der Springform geben. Nicht vertreichen! Jetzt 2 El Spinatteig ebenfalls mittig auf den organgenen geben. Abwechselnd Karotten- und Spinatteig einfüllen bis beide Teige aufgebraucht sind. Es ist wichtig den Teig nicht zu verteilen, er  läuft alleine von der Mitte aus zum Springformrand,  dadurch entsteht das typische Zebramuster. 
  5. Bei 180°C ca. 60 min backen (Stäbchenprobe). Auskühlen lassen
  6. Den Kuchen mit Zartbitter-Ganache glatt einstreichen, mit Bio-Rollfondant eindecken, Kuchen verzieren und genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen