Freitag, 19. Februar 2016

Die Eiskönigin, Elsas Eispalast - Tutorial

Bitte beachten:

Dieses Tutorial ist nur zu privaten Zwecken, gegen eine Verlinkung habe ich keine Einwände. Falls ihr so eine Eiskönigin-Torte nachgebacken habt und diese im Internet veröffentlicht, würde ich mich ebenfalls über eine Verlinkung freuen. Gerne dürft ihr mir auch Fotos eurer Backwerke per mail zukommen lassen. Meine e-mil-Adresse findet ihr im Impressum.
Die Fotos sowie der Text unterliegen dem Urheberrecht
 Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nicht gestattet!
Viel Spaß beim Backen

Neulich durfte ich eine Eiskönigin-Torte herstellen, doch diesmal sollte es nicht nur eine mit einem Tortenaufleger sein, sondern der Eispalast. Dies war eine große Herausforderung, aber es hat sehr viel Spaß gemacht und, ich gestehe, mir gefällt sie sehr gut, bin sogar ein bissele stolz auf mich.


Da Elsa momentan der Trend schlechthin ist, habe ich ein Tutorial zusammen gestellt, damit ihr die Torte nachbauen könnt. Zwar hatte ich jeden einzelen Schritt der Herstellung fotografiert, aber leider hat sich meine SD-Karte verabschiedet und muß somit ein paar Schritte nachstellen, also bitte nicht wundern dass sich die Auffnahmen zum Teil etwas unterscheiden.

Ich habe dieses Eisschloss mit Dummys gefertigt, diese können natürlich durch Torten/ Kuchen ersetzt werden, bedenkt aber bitte die Statik, d. h. es sollten Stützen mit eingebaut werden. Keine Sorge, das ist nicht schwer.

Nun erstmal zu den Größen:
  • unterste Dummy Ø 25cm
  • mittlere Ø 20 cm
  • Turm Ø 9 cm, Höhe 18 cm
Wer diese als klassische Torte gestalten möchte benötigt somit je eine Torte mit Ø 25cm und Ø 20 cm. 
Für den Turm empfehle ich einen schlichten Blechkuchen, aus diesem werden dann Kreise mit Ø 9 cm ausgetochen und gestapelt. Wer möchte kann wie ich eine Art Spitze "schnitzen".



Die Füllung zwischen den einzelen Kreisen kann beliebig gewählt werden, z.B. Marmelade, Nuss-Nougat-Creme, Buttercreme etc.

Sehr gut zum Ausstechen eignen sich diese Ausstecher, dieses beinhaltet verschiedene Größen von 4,5-10cm Durchmesser, eine Seite ist glatt, die andere gewellt.


Zum Eindecken und Verzieren habe ich folgende Materialien (Materialliste folgt) verwendet:
  • 2x Rollfondantdecke weiß, *Dekoback ® (alternativ klassischen weißen Rollfondant)
  • Rollfondant weiß, *Dekoback ®
  • blaue Deco Choc, *Dekoback ®
  • Lebensmittelpaste blau und gelb, *Dekoback ®
  • runde Platte aus Styropor (Balkon), Ø 10 cm
  • 30cm langer Schaschlikholzspieß (Turmmast) 
  • Lebensmittelkleber, *Dekoback ®
  • Farbpulver silber,  *Dekoback ®
  • Eßbare Diamamanten, *Dekoback ® 
 *Die verwendeten Produkte wurden mir kostenlos von der Firma Dekoback zur Verfügung gestellt - vielen Dank 

Den weißen  Rollfondant mit der Deco Choc im Mischverhältnis 1:10 (1 Teil Deco Choc auf 10 Teile Fondant) gut verkneten, diese Mischung hat genau den von mir gewünschten Blauton ergeben, der Schokoanteil gibt schnell etwas Festikgeit. Ich habe 1kg Rollfondant mit 100 gr Deco Choc vermischt, man benötigt natürlich nur einen Bruchteil der gesamte Masse, diesen kann man u. a. prima für Cupcakes, Muffins etc zu einer Frozen-Mottoparty verwenden, oder man nimmt von jeder Zutat die Hälfte.
 
Nachdem die Turmteile gestapelt und die anderen beiden Torten fertig sind, werden alle Backwaren, wie gewohnt. mit Ganache eingestrichen.

Als nächstes habe ich meine Dummys mit weißem Fondant eingedeckt, wer möchte kann sie komplett in weiß hüllen (bitte Fondantmenge weiß anpassen), es reicht aber auch nur die Oberseite mit Fondant zu beziehen.


Jetzt werden die Torten gestapelt. Um dem Ganzen Stabilität zu geben bitte die untere Torte mit Strohhalmen spiken. Ich habe es mal versucht zu zeichnen, denkt bitte daran, dass die obere Torte nach hinten versetzt ist und somit die Stüzen auch an diese Position sein müssen.
Hierfür klassische Plastikstrohhalme in die Torte stecken, Höhe markieren, etwas herausziehen, bündig mit der Tortenhöhe abschneiden und wieder runterschieben.
Jetzt können die 2. Torte und der Turm darauf gestellt werden.


Nun ist es an der Zeit den weißen Fondant mit der blauen DekoChoc gut zu verkneten bis beide Zutaten sich komplett miteinander vermischt haben.
Den Schaschlikspieß etwa zur Hälfte mit Zuckerkleber dünn besteichen und mit dem Fondant beziehen. 


Oben einen "Knubbel" anbringen und die Enden mit dünnen Fondantwürsten umrahmen.


Dieser Spieß wird nun oben in den Turm gesteckt, bitte ganz vorne. Da ich mit einem Dummy gearbeitet habe, mußte ich ihn mit Klebestreifen befestigen.


Bei der fertigen Torte sieht dies dann so aus


Für den Balkon aus Styropor eine Platte mit Ø 10 cm ausschneiden, diese mit Wasser befeuchten und mit blauem Fondant überziehen.



Natürlich benötigt der Balkon auch ein Geländer. Dafür habe ich dünne und dicke Stränge mit meinem Extruder hergestellt, ein Backpapierstreifen auf die benötigte Länge zugeschnitten, mit den dünnen Fäden das Innenmustergelegt und jeweils oben und unten einen dicken Strang als Abschluß aufgeklebt.


Das Geländer braucht nun noch seine halbrunde Form und muß Tag trocknen. Hierfür habe ich einfach einen Styropordummy mit  Ø 10 cm  gegen Wegrollen gesichert und das Geländer mit Backpapier darüber gelegt, dadurch bekommt es seine Rundung. Am Besten einen Tag härten lassen.


Blauen Rollfondant ausrollen und 2 Teile ausschneiden, diese müssen sich spiegel (siehe Foto). Mit einem Schaschlikspieß Längsrillen eindrücken.


Beide Teile mit etwas Abstand dazwischen am Turm überstehend anbringen. Keine Sorge wenn die Oberseite nach hinten umknickt, einfach immer wieder aufrichten, die Masse wird nach kurzer Zeit stabil und hält ihre Form.


Jetzt ein spitzes Mittelteil zuschneiden, mittig wieder eine Kerbe mit dem Spieß eindrücken und mittig anbringen. Die komplette obere Reihe vervollständigen, bitte darauf achten, dass auch hinten der Fondant etwas höcher als der Kuchen ist.


Aus einem hellen Blauton ein Dreieck schneiden und am unteren Teil des Turmes befestigen, dies  ergibt die Tür. Hiervon habe ich kein Foto gemacht, da es meiner Meinung nach selbstklärend ist. Aus 3 verschiedenen Blautönen jeweils einen Strang fertigen und am Rand des Tors mit Lebensmittelkleber ankleben.
Nun den Rest in 2 Lagen dekorieren, man muß nicht so akurat arbeiten, denn in natura ist Eis auch eher wild angeordent. Bitte immer mit dem Schaschlikspieß kleine Kerben eindrücken. Mit einem Cutter oder kleinem schafen Messer unregelmäßig alles einritzen um so eine Maserung zu erzeugen. Den ausgekratzte "Fondantpuder" mit einem Pinsel einfach etwas verteilen, gibt einen tollen Effekt.
Letztendlich sieht es dann so aus:



Um dem Turm Glanz zu verleihen wird nun der Spieß sowie die Tür mit dem silbernen Farbpulver abgepudert, da die Tür etwas mehr glitzern soll, habe ich diese vorher ganz leicht befeuchtet, somit hält der Glitzer besser bzw wird intensiver.



Der kleine Balkon wird einfach mit einem Zahnstocher an der Unterseite überstehend an der Torte angebracht und anschließend vorsichtig das Geländer angeklebt.


Um dem Balkon eine "eisige" Farbe zu geben, auf einen kleinen Teller etwas blaue und gelbe Pastenfarbe geben sowie etwas Wasser. Mit einem Borstenpinsel kreuz und quer auftragen. Da ich diesen Schritt nachgestellt habe, ist der Balkon noch nicht auf der Torte.


Ebenso habe ich den Turm mit dieser Farbe etwas abgepinselt. (Foto zeigt fertigen Turm, hab leider kein Zwischenschrittfoto, aber ich glaube man erkennt was gemeint ist)


Für die Verzierungen werden solche Schneeflockenausstecher benötigt.



Mit diesen Ausstechern kleine und eine mittlere Flocken aus weißem Rollfondant ausstechen und etwas antrockenen lassen, dann leicht anfeuchten und mit Silberfarpulver einpinseln. Diese werden später am Rand des Balkons, der Tür und oben am Turm befestigt. Bevor diese angebracht werden, empfiehlt es sich, die Torte unterhalb des Balkons zu dekorieren. Auch hier wieder Fondant ausrollen, mit dem Schaschlikspieß Furchen eindrücken, an der Torte anbringen und mit dem Cutter eine Maserung einritzen. Für die Oberseite habe ich weißen Fondant sehr dünn ausgerollt und in kleine Fetzen gerissen, die Torte oben etwas mit Wasser befeuchtet und die Fondantschnipsel wahllos draufgegeben. Natürlich könnte man auch Puderzucker o. ä. nehmen. Jetzt können die Schneeflocken vorsichtig mit dem Kleber an der jeweiligen Stelle befestigt werden. Auf die oberste Schneeflocke habe ich einen eßbaren Diamant angebracht, die Türflocke habe ich mittig geteilt, einen senkrechten Strang an der Tür angebracht und dann die Flockenhälften angeklebt.




Jetzt den Tortenrand der beiden verbleibenden Torten komplett mit gezacktem Rollfondant umhüllen, Furchen und Maserung auch hier nicht vergessen.


Die Oberseite der unteren Torte im gleichen Verfahren wie den Balkon bemalen. Und beide Ränder ebenfalls mit Farbe etwas akzentuieren


Da das komplette Schloss ja auch glitzern soll, das komplette Schloss incl. bemalter Flächen mit dem Glitzerpulver großzügig abpudern.
Jetzt kommen nochmals die Schneeflockenausstecher zum Einsatz, einfach verschiedene Größen ausstechen, auf Zahnstocher kleben, Silberglitzer nicht vergessen, trocknen lassen und auf der Torte verteilen.



Die Torte mit den gewünschten Figuren dekorieren (es gibt verschiedene im Handel) und, wer möchte, noch ein paar weiße Tannenbäume dazu stellen - fertig.

Ein großes Dankeschön an Melanie Dollansky und Peter Frey für die nachfolgenden, tollen Fotos.





Die verwendeten Produkte wurden mir kostenlos von der Firma Dekoback zur Verfügung gestellt - vielen Dank 
Originalproduktfotos stammen mit freundlicher Genehmigung der Firma Dekoback ®

Kommentare:

  1. Ganz tolle Torte, ich durfte sie gestern live in Nußloch bei uns am Dekoback-stand bewundern. Die Torte war der Highlight am Stand! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo kerstin,

    Ich bin gerade dabei, deine tolle Eiskönigin Torte nach zu bauen. Meine Tochter wünscht sie sich zum Geburtstag.

    Ich hab eine Frage: wie bleiben die eisspitzen am Tortenrand gerade hoch stehen? Bei mir Knicken sie ständig ein. Trotz cmc im Fondant, bleiben sie nicht stehen.
    Muss ich das Fondant dicker ausrollen?
    Wenn ich das Fondant um die Torten rumlege, fallen alle spitzen nach unten. Stabilisieren kann ich das Fondant schlecht, wenn es bereits im die Torte herum gelegt ist.

    Lg simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      ich habe Rollfondant mit DecoChoc gemischt, durch den Schokoladenanteil wurde das relativ schnell fest und war trotzdem noch essbar.
      Vllt kippst Du die Spitzen etwas nach hinten und lehnst sie an etwas an, es reicht schon ein Röllchen aus Küchenpapier.
      LG
      Kerstin

      Löschen