Mittwoch, 11. Februar 2015

Ratz-Fatz-Brot/ Brötchen

Hallöchen,

wer kennt es nicht... kein Brot/ keine Brötchen zur Hand....
So ging es mir heute, ich hatte keine Lust einkaufen zu gehen, geschweige denn zu kochen. Ein schlichtes Abendbrot mußte reichen. Ein Blick in die Speisekammer - keine Aufbackbrötchen mehr da und das Brot war auch leer.
Kurz überlegen... hmm... da hab ich doch neulich ein Rezept für ein Ratz-Fatz-Brot gesehen....
Mal meine Rezepte durchgesehen und schwupp da war es. Mit wenigen Zutaten, welche man eigentlich immer vorrätig hat soll man ein Brot bzw Brötchen herstellen können.... ok, das wird getestet.

Zutaten:

  • 2 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
- alle Zutaten miteinander verrühren (ich habe  Knethaken verwendet)
- zu einem Brot formen
- bei 180°C 30 Min backen


Bei meinem 1. Versuch habe ich "klassisches" 405 Mehl verwendet, aus dem Teig 6 kleine Brötchen geformt und gebacken. Zwischendurch die Brötchen mit etwas Wasser benetzt (Blumenspritze). Fotos habe ich leider keine - waren zu schnell gegessen ;)

Da uns die Brötchen geschmeckt haben, startete ich gleich einen weiteren Versuch, diesmal mit 405 und 550 Mehl zu gleichen Teilen gemischt. Aus dem Teig habe ich ein "Brot geformt" (Baguettestil) , ist nicht wirklich groß und viel, aber superlecker. Auch dies beim Backen immer wieder mal mit etwas Wasser benetzen.

Ich kann beide Varianten empfehlen - schmeckt einfach prima und ist ratz-fatz hergestellt.

Wer möchte kann verschiedene Gewürze hinzu fügen oder mit unterschiedlichen Mehlen experimentieren, könnte mir auch angeröstete Zwiebeln oder Speck sehr gut in diesem Brot vorstellen.....

Meine Tassengröße war eine "klassische" Kaffeetasse, jedoch bleibt es sich ob man einen kleine Tasse oder einen Pott verwendet, das Mengenverhältnis bleibt gleich.....


Über die Haltbarkeit kann ich leider keine Auskunft geben..... es hat den heutigen Tag nicht "überlebt" :D




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen